Vereinschronik des FC Viktoria Scheps

Offizielles Gründungsdatum des FC Viktoria Scheps e.V. ist der 16. August 1953. An diesem Tag versammelten sich begeisterte Fußballanhänger in der Gastwirtschaft von Georg Nemeyer in Osterscheps in der Gemeinde Edewecht im Kreis Ammerland. Einmütig sprachen sich die anwesenden Paul Krautwald, Georg Nemeyer, Günther Frerichs, Johann Schedemann, Fritz Schöneboom, Hermann Bittner, Bruno Stelter, Johann Hots, Siegfried Kannegießer, Johann Bischoff, Günther Zieber, Helmut Bruns, Egon Fittje, Heino Kannegießer, Herbert Lübben, Rudi Fittje, Horst Klisch, Gerold Nemeyer und Robert Oellien für die Gründung eines Sportvereins aus und gaben dem Verein den Namen "Fußballclub Viktoria Scheps".

Bei der Namensgebung spielten zwei Faktoren eine Rolle. Zum einen die Untersützung des Vereins durch die ortsansässige Firma "Fritz Harms & Söhne", die mit den damals sehr bekannten Motorrädern der Marke "Victoria" handelte. Da dieser Markenname bekanntlich ja auch für "Sieg" steht und das Ziel des Vereins war und ist, zahlreiche sportliche Siege einzufahren, konnte man durch die sich anbietende Verbindung mit dem Vereinsnamen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Sportkamerad Blaase aus Bad Zwischenahn gab notwendige Tipps zur Führung und Gestaltung eines Vereins und es folgte die Wahl des Vorstandes mit folgenden Personen:

1. Vorsitzender Paul Krautwald
2. Vorsitzender Georg Nemeyer
Schrift- und Kassenwart Günther Frerichs
Sportwart Bruno Stelter
Jugendwart Georg Nemeyer

Der Beitrag für aktive und passive Mitglieder wurde auf DM 1,- festgesetzt, die Sportkleidung mit "schwarz-gelb" beschlossen und zum 1. Arbeitseinsatz am Sportplatz aufgerufen. Der Verein war nun gegründet, aber bis zum Beginn der neuen Saison im September 1953 gab es noch eine Menge zu tun. Ohne die sehr großzügige Unterstützung in allen Belangen durch Georg Nemeyer hätte der Verein das erste Jahr wohl kaum überstanden.

Da viele Spieler in anderen Vereinen aktiv waren, mußten anfangs die so genannten "passiven" Mitglieder spielen. So nach und nach wurden weitere Spieler spielberechtigt oder stießen aus anderen Vereinen zum FC Scheps, so daß 1954 schon eine II. Mannschaft gemeldet werden konnte.

Die Konkurrenz der Nachbarvereine war und ist sehr groß, dennoch hat sich der Club zu einem der größten und erfolgreichsten Fußballvereine in der Gemeinde entwickelt. Eigeninitiative und die gemeinschaftliche Erfüllung von Aufgaben haben im Vereinsleben bis heute eine große Bedeutung. Ein Beweis für das große Engagement aller Vorstandsmitglieder (Vorstandshistorie) war die gute Führung durch den ehemaligen 1. Vorsitzenden Alfred Pawelczyk. Im Gründungsjahr mit 14 Jahren dem Verein beigetreten, war er über 36 Jahre Präsident des FC Viktoria Scheps. "Ali" hatte lediglich zwei Vorgänger, die die restlichen 14 Jahre den Verein führten:

Paul Krautwald 1953 - 1959
Johann Schedemann 1960 - 1966

Eine starke Ausrichtung auf den Jugendfußball bildete die Basis für ein starkes Anwachsen der Mitglieder. Auch die Gründung einer Damenmannschaft im Jahre 1971 darf nicht unerwähnt bleiben. Als erster Fußballverein in der Gemeinde hat die Damenmannschaft mit vielen Erfolgen ihr Können bewiesen.

Mit damals rund zwei Dutzend Gründungsmitgliedern hat man angefangen. Heute zählt der Club ca. 220 aktive und 140 passive Mitglieder. Und damals wurde aus einer Kuhweide am Vereinslokal Nemeyer schnell ein Sportplatz geschaffen, dessen Nutzung erst im Jahr 2009 eingestellt wurde. Mittlerweile findet der Spiel- und Trainingsbetrieb ausschließlich auf der Sportanlage bei der Osterschepser Schule statt. Dort finden die Spieler ideale Wettkampfbedingungen vor. Im Herbst 2002 wurde die Erweiterung des Vereinsheims abgeschlossen.

Ein Fußballverein dieser Größenordnung mit den zahlreichen Erfolgen, sucht im Ammerland seinesgleichen und darf stolz auf den hohen Stellenwert in der Gemeinde sein. Im August 2003 feierte der Verein sein 50-jähriges Bestehen.

Beleg für die bodenständige und ehrliche, aber überaus erfolgreiche Arbeit im Verein, ist das zehngährige Engagement von Uwe Villwock, der bis zum Saisonende 2006/07 als Trainer der 1. Herrenmannschaft fungierte und diese von der Kreisliga in die Bezirksliga führte, wo zweimal knapp der Sprung in die Bezirksoberliga (Landesliga) verpasst wurde. Nach Erreichen des sportlichen Klassenziels in der Saison 2006/07 wurde die Mannschaft allerdings freiwillig in die Kreisliga zurückgezogen. Mit Ablauf der Saison 2010/11 folgte dann leider der bittere Abstieg in die 1. Kreisklasse Ammerland, der allerdings mit dem sortigen Wiederaufstieg vergessen gemacht wurde. Nach Ende der Saison 2013/14 muss allerdings der erneute Abstieg in die 1. Kreisklasse hingenommen werden.

Vereinsstatistik 1. Herren
Saison Klasse Platzierung
2017/18 Fusionsklasse A ?
2016/17 1. Kreisklasse 1.
2015/16 1. Kreisklasse 10.
2014/15 1. Kreisklasse 3.
2013/14 Kreisliga 15.
2012/13 Kreisliga 11.
2011/12 1. Kreisklasse 1.
2010/11 Kreisliga 14.
2009/10 Kreisliga 11.
2008/09 Kreisliga 4.
2007/08 Kreisliga 3.
2006/07 Bezirksliga 13.
2005/06 Bezirksliga 4.
2004/05 Bezirksliga 3.
2003/04 Bezirksklasse 2.
2002/03 Bezirksklasse 3.
2001/02 Bezirksklasse 8.
2000/01 Bezirksklasse 4.
1999/00 Kreisliga 2.
1998/99 Kreisliga 5.
1997/98 Kreisliga 9.
1996/97 Kreisliga 7.
1995/96 Bezirksklasse 14.
1994/95 Kreisliga 1.
1993/94 Kreisliga 2.
1992/93 Kreisliga 3.
1991/92 Bezirksklasse  
1990/91 Bezirksliga  
1989/90 Bezirksliga  
1988/89 Bezirksklasse 2.